Customer Centricity im Münsterland
SCD 2017

Customer Centricity im Münsterland

SCD 2017: Der E-Commerce der Zukunft muss ansprechendere Einkaufswelten schaffen, so die Forderung von Shopware-Vorstand Stefan Hamann. Emotional Shopping on any device sei das Gebot der Stunde.

Das Thema Customer Centricity hat nun auch das Münsterland erreicht: „Kundenzentriertes Denken und Handeln muss der elementare Bestandteil jedes unternehmerischen Prozesses werden“, sagte Shopware-Vorstand Stefan Hamann in seiner Keynote beim diesjährigen Shopware Community Day in Ahaus. Schließlich sei das Zeitalter des Kunden längst angebrochen.

„Nur wer den Kunden versteht, wird erfolgreich sein“, so Hamann vor rund 1.600 Händlern, Partnern, Entwicklern und E-Commerce-Enthusiasten aus ganz Europa. „Wir müssen im E-Commerce ansprechendere Einkaufswelten schaffen. Keine Shops, die Schreikrämpfe auslösen“, so die Forderung des Shopware-Gründers. Emotional Shopping on any device sei das Gebot der Stunde.

SCD 2017: Auch im E-Commerce steht der Mensch im Mittelpunkt

Um das Leitthema „Hello Human“ auf den Punkt zu bringen, hatte Shopware ein hochkarätiges Progamm auf die Bühne gebracht. Mit dabei war zum Beispiel Fashion-Bloggerin und Instagram-Star Luana Silva. Die junge Unternehmerin bot Einblicke in das Kaufverhalten der Generation Y aus Kundensicht und erklärte, wie es Unternehmen gelingt, diese junge Zielgruppe besser zu verstehen.

Journalist und UX-Experte Frank Puscher illustrierte, welche Prozesse im Gehirn bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen. Passend dazu legte der buddhistische Mönch Gelong Thubten Beispiele für die Nützlichkeit von Meditation und Achtsamkeit im religionsfreien Kontext in internationalen Unternehmen dar. Auch Pickpocket-Artist Christian Lindemann überzeugte das Publikum mit einem Vortrag über die Generierung von Aufmerksamkeit und Faszination sowie das Erlangen von Selbstvertrauen für berufliche Herausforderungen.

Auf haufe.de weiterlesen…