Mit Rückenwind den digitalen Wandel meistern
Mit Rückenwind den digitalen Wandel meistern

Mit Rückenwind den digitalen Wandel meistern

Eine flexible Infrastruktur macht den Unterschied, wie innovative Unternehmen dem digitalen Wandel erfolgreich ­begegnen.

Ergebnisse der Studie «Anpassen oder die Segel streichen» von IDC und Interxion.

Der digitale Wandel und die Verlagerung von IT-Ressourcen in die Cloud sind in aller Munde. Die Angebote der Cloud-Service-Provider versprechen viel: agil, flexibel und kostengünstig könnten Unternehmen ihren Bedarf an IT-Infrastruktur aus der Wolke decken. Zusätzlich scheint von «alles selbstgemacht» über «alles outgesourct» hin zu «alles aus der Cloud» jede Variation möglich.

Doch es gibt gerade in der Schweiz auch Vorbehalte. Fragen hinsichtlich des Datenschutzes, der Datensicherheit und nicht zuletzt auch in Bezug auf Performance und Zuverlässigkeit der Angebote haben die Kunden in den letzten Jahren zögern lassen, sich auf IT-Infrastruktur aus der Steckdose einzulassen. Dabei wird der Wandel hin zum digitalen Unternehmen immer existenzkritischer. Wie gehen Unternehmen damit um, und was unterscheidet die digitalen Vorreiter von den anderen?

Um das herauszufinden und um besser zu verstehen, welche Auswirkungen der digitale Wandel sowie Public- und Hybrid-Cloud-Lösungen auf der IT- und Netzwerk-Infrastruktur haben, befragten die Marktforscher von IDC 752 europäische Unternehmen.

Digitale Transformation voranzutreiben, ist kritisch

Für über die Hälfte der befragten Unternehmen ist es sehr wichtig bis kritisch, innerhalb der nächsten zwei Jahre ihre digitale Transformation deutlich voranzutreiben, für ein Drittel der Firmen ist der erfolgreiche digitale Wandel nicht nur wichtig, sondern langfristig kritisch. Je kritischer dieser eingeschätzt wird, desto schneller treiben gerade die «digitalen Vorreiter» unter den Unternehmen ihre Transformation voran und vergrössern so konstant den Abstand und damit ihre Wettbewerbsvorteile gegenüber den sich langsamer entwickelnden Unternehmen. Doch was sehen die Befragten als Hauptvorteile ihrer digitalen Transformationsinitiativen?

Hauptvorteile

53 Prozent aller Befragten (und 63 Prozent der Vorreiter) nennen hier Leistungsfähigkeit und Flexibilität der IT-Infrastruktur, deutlich vor businessbezogenen Vorteilen wie besserer Customer Experience mit 44 Prozent (46 Prozent) oder Verbesserung der internen Prozesse mit 41 Prozent (36 Prozent).

 

Auf it-markt.ch weiterlesen…