Mehr als XS2A – die „Predictive Bank“
Predictive Bank

Mehr als XS2A – die „Predictive Bank“

Predictive Bank : Finanzinstitute befinden sich an der Schwelle zu einer neuen Ära, in der sie, mit Hilfe ihrer eigenen Daten, die Customer Experience personalisieren und dadurch ihre Geschäftsergebnisse erheblich verbessern können. Banken, die die Umstellung meistern, werden künftig vorausschauend statt reaktiv handeln – und – sie werden den Kunden die Möglichkeit geben, mit ihrer Bank zu interagieren wie, wo und wann immer sie möchten.

Die fünf Baustellen für Banken, die mehr als nur XS2A sein wollen

Der eigene Datenschatz ist das wichtigste Asset

First-Party-Daten können den größten Vorteil für Unternehmen bedeuten, wenn es um wichtige Businessentscheidungen und innovative Prozesse geht. Gerade wenn große Mengen eigener Daten vorhanden sind, ist es absolut notwendig, dass diese richtig gehoben, analysiert und eingesetzt werden. Third-Party-Daten, also zugekaufte Daten von Drittanbietern, werden weiterhin zum Einsatz kommen, sind aber lange nicht so ergiebig und erfolgversprechend wie die eigenen Daten.

Dynamische Modellierung der Customer Journey

Statt weiterhin am antiquierten Konzept eines statischen, traditionellen Marketing Funnels festzuhalten, werden sich Banken neuen Ansätzen zuwenden, die es ihnen ermöglichen, den Kunden individuelle Touchpoints an jedem Punkt der (oftmals nicht linearen) Customer Journey zu bieten. Das kann eine authentifizierte Interaktion auf einer Website, das Abheben von Geld um 14.30 Uhr nachmittags, wenn es draußen regnet oder eine positive Erfahrung mit dem Callcenter, das ein dringliches Problem kompetent behoben hat sein. Da digitale Transaktionen immer häufiger werden und künstlich-intelligente Technologien hinter den Vorgängen stetig besser und klüger werden, fallen die Erfahrungen und Erlebnisse der Kunden mit dem digitalen Angebot der Unternehmen immer befriedigender aus. Künstliche Intelligenz kann Schritt für Schritt die beste Erfahrung für einen Kunden erfassen und nachbauen, sodass jede Interaktion vergleichsweise positiver oder genauso gut aufgenommen wird wie eine persönliche Begegnung.

Auf it-finanzmagazin.de weiterlesen…

 Dies ist ein Artikelauszug, © Volker Ballueder, VP Client Success, Rocket Fuel