Giovanni Bruno: „Digitale Transformation bietet viele Chancen“
Digitale Transformation

Giovanni Bruno: „Digitale Transformation bietet viele Chancen“

Die digitale Transformation ist eine zukunftsverpflichtende Anforderung unserer Zeit. Seit Jahren zeichnet sich ab: Nur Unternehmen, die sich branchenübergreifend dieser perspektivischen Notwendigkeit stellen, können auf lange Sicht erfolgreich und überlebensfähig sein. Und das sowohl im Wirtschaftsraum Deutschland als auch im international globalen Kontext. Der weltweite Konkurrenzkampf ist immens, nicht minder der Kostendruck von Einkauf über Produktion bis Waren- oder Dienstleistungsabsatz. Wer sich diesem Trend aus Kostengründen oder falsch verstandener bodenständiger Nostalgie verschließt, wird perspektivisch das Nachsehen haben. Die Berliner Digitalagentur fokus>digital stimmt seine Kunden konsequent auf die Anforderungen der Web- und Marketing-Welt 4.0 ein.

Digitale Transformation aktuell stellt mindestens zwei Fragen gleichzeitig: Wie und vor allem wo wird das Angebot präsentiert? Die technische und visuelle Gestaltung der Online-Präsenz wird zum selbstverständlichen Handwerkszeug. Giovanni Bruno, CEO und Marketingspezialist von fokus>digital mit Sitz in Berlin, sagt: „Ausschlaggebend ist vor allem, dass Unternehmen sich online stark, informierend und kontextübergreifend platzieren müssen.“ Ein deutliches Signal für die Notwendigkeit digitaler Optimierung komme gegenwärtig direkt von den potenziellen Kunden: Das Suchverhalten der jeweiligen Zielgruppen werde immer heterogener und orientiere sich am gebotenen Nutzen. Es gibt nicht mehr „die eine Art der Suche“, da sich auch das Suchverhalten der Zielgruppen zunehmend crossmedial aufspalte. Kaufentscheidend nähern Interessenten sich Produkten und Dienstleistungsangeboten per Online-Vergleich – mit Erfahrungs- und Testberichten, faktenbegründeten Bewertungen, Foren und redaktionellen Erwähnungen. Und das werde sich langfristig als Status Quo der Online-Welt 4.0 etablieren.

Paradebeispiel Pflege- und Gesundheitsbranche

Giovanni Bruno berichtet, dass fokus>digital aktuell stark im Pflegesektor unterwegs ist. Die Branche führt er als Paradebeispiel für die Notwendigkeit der digitalen Transformation an. Im Gesundheitswesen werde relativ wenig optimiert. Das Thema Gesundheit betreffe allerdings nahezu jeden Menschen zu irgendeinem Zeitpunkt seines Lebens. Somit mache sich auch jeder irgendwann online auf die Suche nach Hilfestellungen. Vor diesem Hintergrund müssen die gesuchten Informationen online zur Verfügung gestellt werden. Und der Terminus „Informationen“ wird von G. Bruno an dieser Stelle sehr bewusst gewählt und im eigentlichen Wortsinn verstanden.

Auf wirtschaft.com weiterlesen…