Diese Trends aus Asien sind auch für uns wichtig
Diese Trends aus Asien sind auch für uns wichtig

Diese Trends aus Asien sind auch für uns wichtig

Inspirationen lassen sich nicht nur von US-Konferenzen wie der SXSW oder des CES beziehen, sondern auch aus Asien. Shannon Dix, Director of Global Clients bei Sapient Razorfish, über Augmented Audio und Roboter mit Augenaufschlag.

Trend 1: AR & VR am Rande der Konsumentenrealität

Auf der CES Asia stürzen sich maskentragende Besucher in die neuesten AR- und VR-Erlebniswelten. Der Status quo lautet: Es gibt zwar genügend Hardware, aber an Content mangelt es – noch. Bis dieses Problem gelöst ist, werden vor allem Consumer-VR-Anwendungen das Kollektivbewusstsein der Verbraucher nicht erreichen. Und wenn es nicht schnell gelingt, relevanten Content zu generieren, werden die meisten VR-Anbieter im nächsten Jahr Geschichte sein.

Aus der B2B-Perspektive sieht es allerdings besser aus. Der chinesische VR-Headset-Hersteller Pico etwa teilte mit, dass zu seinen ersten Kunden B2B-Marken verschiedener Branchen zählen – etwa Automobilhersteller, Versicherungs- und Agrarunternehmen. Diese Industrien nutzen die Pico Neo VR-Headsets, um Zulieferern und Medien schwer erreichbare Teile ihrer Produkte zu präsentieren.
Anders sieht es im Bereich Augmented Reality aus: Im B2C-Segment ist AR von großem Nutzen. Hier existiert eine Vielzahl an Payment-Anwendungen, die die chinesischen Nutzer in ihrem Alltag einsetzen – beispielsweise von der Firma HiScene: So setzt die Fastfoodkette KFC die AR-Kameraoption von Alipay ein, um Markenbotschaften oder Coupons zu verbreiten.

Trend 2: SOUNDING OFF – EINE NEUE AUDIO-WELLE
Das Hören spielte ebenfalls eine große Rolle auf der CES Asia: Die professionelle Personalisierung wird im Audio-Bereich immer populärer. Neben der Dominanz drahtloser Verbindungen werden Audio-Produkte verstärkt mit hochprofessionellen Technologien ausgestattet, um personalisiertere und hochwertigere Kundenerlebnisse zu ermöglichen.

Ein besonderes Highlight: Augmented Audio. Eine spannende Entwicklung in diesem Feld präsentierte die Firma Geortex. Mit innovativen Technologien sowie präzisen Bewegungsdaten kreiert das Unternehmen 3D-Soundeffekte und bietet so erstaunlich immersive VR-Erlebnisse.

Noch überraschender ist der Einsatz im Gesundheitsbereich: Kopfhörer, wie die der Marke Valencell, verfügen über integrierte Herzfrequenzsensoren. Der Vorteil: Messungen am Ohr sind präziser als die vom Handgelenk.

Auf lead-digital.de weiterlesen…