Aus Big-Data wird „Intelligent-Data“
Intelligent Data

Aus Big-Data wird „Intelligent-Data“

Pure Storage hat eine Reihe von Updates für seine Flashblade-Produktlinie bekannt gegeben. Die Neuerungen ermöglichen es Unternehmen, noch mehr Wert aus ihren Daten zu schöpfen, insbesondere durch die 5-fache Verbesserung der Kapazität und Performance. Flashblade-Nutzer können nun bis zu 75 Blades als einziges System verwalten. Das Unternehmen kündigte auch einen ultraschnellen All-Flash-S3-Objektspeicher an – für zusätzliche Anwendungsfälle in den Bereichen Rich-Media, Healthcare und Advanced-Analytics. Darüber hinaus hat Pure ein 17-TByte-Blade eingeführt – als Ergänzung für die bestehenden 8-TByte- und 52-TByte-Konfigurationen.

Seit seiner Einführung unterstützt Flashblade viele Unternehmen in einem breiten Spektrum von Branchen und Anwendungsfällen, darunter Automotive, maschinelles Lernen, Öl- und Gasindustrie, Profisport, Gesundheitswesen, SaaS sowie prädiktive Analytik. Angespornt durch die Zunahme von geschäftskritischen Daten und den Bedarf für die Analyse dieser Daten, kommt Pure den sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen seitens der Kunden mit bedeutenden Feature-Updates für das Flashblade-System entgegen.

„Moderne Computing-Frameworks ermöglichen immer komplexere, leistungsstarke Analysen und sorgen so für immer mehr wertvolle Daten“, erklärte Par Botes, Vice President of FlashBlade bei Pure Storage. „Mit Flashblade wollen wir aus Big-Data schnelle Daten machen. Dazu stellen wir eine All-Flash-Plattform bereit, die groß, schnell und einfach zu implementieren ist – und den entscheidenden Mehrwert bietet, in allen Branchen und Segmenten. Die brandneuen Innovationen, die wir heute vorstellen, erlauben es Unternehmen und unseren bestehenden Kunden, aus ihren Daten Einblicke auf einem neuen Niveau zu gewinnen.“

Skalierbar im großen Maßstab: 4 Petabyte über 75 Blades verteilt

Mit der neuesten Purity-Software für Flashblade können Unternehmen von 7 auf bis zu 75 Blades skalieren, für eine maximale Gesamtkapazität von 4 PByte. Mit einem proprietären Netzwerkmodul lassen sich bis zu fünf Chassis als ein zusammenhängendes System verwalten. Dadurch können Unternehmen größere, leistungsfähigere Systeme einsetzen, die mehr Daten mit höheren Geschwindigkeiten verarbeiten.

„Flashblade wurde von Beginn an für große Datenmengen und schnelle Verarbeitung konzipiert. Bis jetzt hatte das größte einzelne System, das wir bauen konnten, knapp 800 TByte Raw-Kapazität.

Auf netzpalaver.de weiterlesen…